Ich habe nie an so etwas geglaubt. Ich habe immer gesagt: „Ich glaube nur an das, was ich sehe oder selbst erlebe.“ Im Dezember 2014 war es dann soweit. Und heute kann ich davon berichten, dass ich mal meinen eigenen Körper verlassen habe.

Es war um die Weihnachtstage rum, ich glaube es war so ziemlich genau in der Nacht auf Heiligabend, also am 23.12.2014. Ich muss dazu sagen, dass das die Phase war, in der ich meinen Körper mit homöopathischen Mitteln entgiftet und entsäuert habe, um meine Akne loszuwerden.

Ich habe im Schlafzimmer geschlafen und mein Freund lag rechts von mir. Ich dachte zunächst ich träume. Ich „träumte“ also, dass ich in der Position lag, in der ich tatsächlich lag und dass eine Stimme von oben herab zu mir sprach. Das Komische war, dass diese Stimme meine eigene Stimme war. Also ich selbst war dort oben und habe zu meinem liegenden Selbst gesprochen. So wie bei einem alltäglichen inneren Monolog, bei dem man quasi mit sich selbst redet.

Und die Stimme sagte mir: „Marina, hab jetzt nicht wieder Angst. Durch deine Angst machst du es kaputt. Durch deine Angst wird es immer abgebrochen. Also lass dich fallen und schau, was passiert. Verfalle nicht in Panik – dir kann nichts passieren. Lass es zu und schau, was kommt.“ Und ich (damit meine ich das liegende Ich) habe versucht zu vertrauen und der Stimme zu folgen. Leider habe ich es nicht geschafft und bin dann doch in Panik verfallen. Und in dieser Panik wurde ich wach und als ich aufgewacht bin – jetzt kommt’s – bin ich von oben in meinen Körper zurück gefallen. Ich war hellwach und bei vollem Bewusstsein, als ich ca. einen halben Meter über meinem Körper schwebte. Ca. einen halben Meter über mir und etwas weiter rechts war… meine Seele?

Und als ich dann bei vollem Bewusstsein war, wurde mir bewusst, dass die Stimme von eben auch kein Traum war. Es war irgendwas dazwischen, aber es war auf jeden Fall kein Traum. Und dann kam ich gar nicht mehr klar. Ich habe also bei vollem Bewusstsein erlebt, wie ich von oben in meinen Körper wieder reingefallen bin. Ich hatte soooooo eine Panik! „Was zum … war das gerade bitteschön?!!?“ Ich musste es im Nachhinein googeln. Es scheint ein weit verbreitetes Phänomen zu sein, das man „außerkörperliche Erfahrung“ oder „out of body experience“ nennt.

Das einzige, was ich dann tun konnte, war mich an meinen schlafenden Freund zu klammern und mir ganz detailliert zu merken, was soeben geschehen war, was die Stimme genau zu mir gesagt hat, damit ich eben genau dies tun kann, was ich gerade tue: davon berichten. Heute bin ich so dankbar für diese Erfahrung, weil sich mir dadurch wieder neue Welten erschlossen haben. Was es alles gibt im Leben.

Zwei Monate später hatte ich zwei weitere übernatürliche Erlebnisse und ich bin mir sicher, dass man noch mehr solcher Erfahrungen haben kann, wenn der Körper entgiftet und alle Kanäle frei sind. Deswegen möchte ich diese Art der Entgiftung wieder machen, damit ich wieder solche Erfahrungen machen kann. Es wirft alles durcheinander, an was man bisher geglaubt oder eben nicht geglaubt hat und ermöglicht einen Einblick in ganz neue Sphären des Seins. Wer kann schon von sich selbst behaupten, dass seine Seele mal den eigenen Körper verlassen hat? Ich kann es und ich bin stolz darauf.

Share: