Ich weiß noch, wie müde und erschöpft ich mich früher immer gefühlt habe, auch wenn ich nichts besonders anstrengendes gemacht habe. Und das war mein Dauerzustand: mein Körper hat sich einfach ständig schwer angefühlt. Ich hatte keine Energie und hätte den ganzen Tag nur schlafen können – was ich auch gemacht habe. Das hatte auch eine Auswirkung auf meine Psyche, irgendwie hatte ich keine Motivation und keine Perspektive im Leben. Ich habe mich den Umständen so ausgeliefert gefühlt und hatte nicht wirklich das Gefühl, dass ich stark genug bin, etwas an meiner Situation zu ändern. Ich war überzeugt davon, dass ich einfach von Natur aus ein schwacher Mensch bin… Und so zieht das Leben an einem vorbei… Erst heute weiß ich, dass mein Körper übersäuert und voll mit Giften war. Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass das „Schicksal“ mich damals zu meinem Glück gezwungen hat und ich aufgrund meiner Akne eine Detox-Kur durchführen musste (hier kannst Du die Story nochmal nachlesen). Während meiner Entgiftung war ich bereits nach drei Wochen ein neuer Mensch. Und jetzt möchte ich, dass so viele Menschen wie möglich erfahren, was für einen Riesenunterschied so eine Detox-Kur in der Lebensqualität bewirkt! Für diesen Tipp wäre ich damals sehr dankbar gewesen!

Vor allem in Großstädten sind wir im Alltag vielen Umweltgiften ausgesetzt, die unseren Organismus schnell überlasten können. Die Folgen dessen sind Erschöpfung, Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein und Antriebslosigkeit. Der Körper fühlt sich schwer an und wir haben keine Kraft und erledigen unsere Alltagstätigkeiten nur mühsam. So ist das Leben aber nicht gedacht!

Es ist wichtig den Körper, der ein kostbares Geschenk ist, nicht nur äußerlich, sondern auch regelmäßig von innen zu reinigen. Ohne den unnötigen Ballast schöpfen wir sowohl physisch als auch mental mehr Energie und schützen uns vor Krankheit.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten zur Entgiftung des Körpers. Zum Beispiel kann man mithilfe einer Chelat-Therapie durch regelmäßige Infusionen Schwermetalle aus dem Körper ausleiten. Auch mehrtägiges Fasten sowie Darmreinigungen sind effektive Detox-Methoden. Sie verschaffen Dir neue Energie und eine messerscharfe Psyche!

Am besten ist es jedoch, wenn man kleine und einfache Gewohnheiten in seinen Alltag einbaut, um von vornherein zu verhindern, dass sich bestimmte Gifte überhaupt erst im Körper ansammeln. Und fünf dieser Methoden möchte ich Dir hier vorstellen.

Du kannst heute damit beginnen und wenn Du die hier aufgeführten Schritte befolgst, wirst du bereits nach wenigen Tagen deutlich spürbare Veränderungen feststellen. Du wirst merken, dass sich deine Sinne verbessern. Nach einer Zeit wirst Du Dich wie neugeboren fühlen und Dich fragen, warum Du das nicht schon viel früher gemacht hast! Viel Spaß!


Let’s go!

Methode Nr. 1: Tägliche Zungenreinigung

Diese Technik ist ganz einfach, aber sehr effektiv! In vielen östlichen Kulturen gehört die Reinigung der Zunge seit Jahrtausenden zur täglichen Mundhygiene. Die Zunge wirkt nachts wie ein Schwamm – sie saugt Giftstoffe aus dem Körper. Deswegen ist es sehr sinnvoll, diese Ausscheidungsprodukte morgens zu entfernen, wenn Du Deinen Körper detoxen möchtest. Ansonsten schluckst Du sie nämlich beim Frühstück wieder runter und sie verbleiben in Deinem Organismus.

Die Reinigung der Zunge ist ganz einfach: dazu benötigst Du einen Zungenreiniger oder eine Zungenbürste. Du kannst es aber auch genauso gut mit einem Teelöffel machen. Setze ihn oder den Zungenreiniger möglichst weit hinten am Zungenrücken an, ziehe ihn nach vorne und schabe den Belag ab. Mache das so lange, bis Deine Zunge komplett von dem weißen Zungenbelag befreit ist und spüle den Reiniger zwischendurch mit Wasser ab.

Du wirst merken, dass der morgendliche Zungenbelag mit der Zeit immer weniger wird. Daran kannst Du erkennen, dass sich die Anzahl der Giftstoffe in Deinem Körper verringert.

Methode Nr. 2: Ölziehen

Das sogenannte Ölziehen ist eine mehr als 4000 Jahre alte traditionelle ayurvedische Reinigungsmethode aus Indien. Seit ca. 25 Jahren ist sie auch in unserer Gesellschaft angekommen und bietet eine recht einfache Möglichkeit, den Körper von unliebsamen Giften zu befreien. Auch das Ölziehen kannst Du in Deine morgendliche Routine einbauen – am besten direkt nach der Zungenreinigung.

So funktioniert’s:

Nimm dazu einen Esslöffel eines hochwertigen, kaltgepressten pflanzlichen Öles (Kokos-, Sonnenblumen-, Sesam- oder Olivenöl) in den Mund und bewege es 20 Minuten lang durch den Mundraum und ziehe es dabei zwischen den Zähnen durch. Achte darauf, dass Du das Gemisch nicht schluckst! Ansonsten bleiben die Schadstoffe in Deinem Körper und können weiteren Schaden anrichten.

Das Öl dient quasi als Magnet für Gift- und Schadstoffe, Parasiten, Krankheitserreger, Bakterien und Pilze. Es bindet diese und durch das Ausspucken werden sie aus dem Körper entfernt. Nach dem Ausspucken solltest Du Deinen Mund mehrmals mit lauwarmem Wasser ausspülen und auf jeden Fall die Zähne putzen, damit Du auch alle Reste entfernst.
Das Ölziehen unterstützt Deinen Körper bei der Heilung, Entgiftung und der inneren Reinigung.

Der russische Forscher Dr. med. Fedor Karach ist zu erstaunlichen Erkenntnissen gelangt. Eine Ölzieh-Kur hat nicht nur entgiftende Effekte im Mund- und Rachenraum und signifikante Effekte gegen Karies, sie kann auch eine Linderung der folgenden Beschwerden herbeiführen:

– Arthrose und Arthritis
– Herz-, Lungen-, Leber- und Nierenkrankheiten
– Blasenbeschwerden
– Darmerkrankungen
– Hautprobleme wie Schuppenflechte und Akne
– Beschwerden im Kopfbereich, z.B. Erkältungen mit Schnupfen, Husten oder Mandelentzündungen, Zahnschmerzen, Parodontose, Augenleiden und Ohrenschmerzen
– Schleimhautprobleme, Schlaflosigkeit, Überreizung, Depressionen und chronisches Müdigkeitssyndrom

Während der 20 Minuten kannst Du Deiner morgendlichen Routine nachgehen – außer sprechen kannst Du alles machen. Am besten Du nimmst direkt nach dem Aufstehen (nach Deiner Zungenreinigung) einen großen Löffel Kokosöl in den Mund und bis Du geduscht und Dich angezogen hast, sind die 20 Minuten schon um und Du hast Deinen Körper um einige Giftstoffe erleichtert und kannst voller Kraft in den Tag starten!

Methode Nr. 3: Trockenbürsten

Lass diese wunderbare Technik Dein neues Ritual vor dem Duschen werden!

Deine Haut ist das größte Ausscheidungsorgan und spielt bei der Entgiftung eine große Rolle – viele Giftstoffe werden über sie ausgeschieden. Wenn die Poren jedoch durch Ablagerungen, Giftstoffe oder abgestorbene Hautzellen verstopft sind, kann dieser Prozess beeinträchtigt werden, sodass die Ausleitung von Giftstoffen verhindert wird. Dies kann neben Akne auch zu Ekzemen oder unangenehmem Körpergeruch führen. Wenn die Giftstoffe keinen Weg hinaus finden, setzen sie sich in Fettzellen fest und verursachen z.B. Cellulite oder sie bleiben einfach in der Blutbahn und überlasten unsere Nieren, die Leber und andere Organe. Das wollen wir nicht!

Deswegen solltest Du Dir angewöhnen, Deinen gesamten Körper morgens vor dem Duschen mit einer Bürste zu behandeln. So kannst Du abgestorbene Zellen entfernen, damit die Abfallprodukte, die Dein Körper über Nacht ausgeschieden hat, einfacher ausgeleitet werden können. Außerdem werden durch das Bürsten Deine Durchblutung und Dein Lymphsystem angeregt – was dazu beiträgt, dass Gifte und Schlacken innerhalb des Körpers leichter und schneller zum Darm transportiert werden. Nicht zuletzt bekommst Du vom täglichen Bürsten eine weichere, glattere und straffere Haut!

Dazu besorgst Du Dir am besten eine Naturbürste mit einem langen Stiel (die bekommst Du z.B. im Drogeriemarkt), so dass Du auch an alle Stellen drankommst. Beginne bei Deinen Füßen und arbeite Dich mit kreisenden Bewegungen hoch zu Deinem Herzen. Wähle dabei die Intensität, die Dir am angenehmsten ist. Empfindliche Stellen sowie Verletzungen solltest Du dabei auslassen.

Methode Nr. 4: Weizenprodukte meiden

Brot und Getreideprodukte sind heute eine der Hauptursachen für Krankheit. Sie entziehen den Knochen Mineralstoffe und machen sie auf diese Weise zerbrechlich. Aufgrund ihrer schweren Verdaulichkeit fühlen wir uns nach Getreidemahlzeiten immer so müde und voll.

Vor allem Brot macht süchtig und lässt den Körper vorzeitig altern. Es hat so gut wie gar keinen Nährwert, weil die Hitze beim Backen alle Vitalstoffe zerstört.

Im Zuge der Industrialisierung wurde die Struktur von Weizen für die industriellen Backprozesse optimiert, so dass es zu 50% aus dem Klebeeiweiß Gluten besteht (noch vor 50 Jahren hatte Weizen einen Glutengehalt von nur 5%). „Glue“ ist das englische Wort für Kleber/ Leim. Und genau das tut Gluten mit Deinen Organen: es lässt sie verkleben. So wird die Darmwand beschädigt, so dass die Nährstoffaufnahme verhindert wird und Schad- und Giftstoffe (die normalerweise zur Ausscheidung bestimmt waren) in den Organismus eintreten und unerwünschte Immunreaktionen verursachen. Sie können sogar die Bluthirnschranke durchbrechen und zu Depressionen sowie Angstattacken führen.

Auch das darin enthaltene Protein Gliadin besteht aus winzig kleinen Molekülen, die in die Blutbahn gelangen und unser Immunsystem erheblich belasten.

Wenn Du mit Verschleimung, Allergien, Abwehrschwäche usw. endgültig Schluss machen willst, solltest Du Getreideprodukte von Deinem Speiseplan streichen.

Es gibt so viele gesunde Alternativen zu Weizen. Erkundige Dich im Internet und probiere es zunächst einmal nur für zwei Wochen aus – der positive Effekt auf Dein Wohlbefinden wird Dich beeindrucken!

Methode Nr. 5: Basenbäder

Ein weiterer wichtiger Faktor, der zu Deinem neuen Lebensgefühl beitragen kann, ist Deine Säure-Basen-Balance. Wenn Du Deinen Körper entgiften willst, solltest Du auf säurehaltige Lebensmittel verzichten. Dazu gehören viele tierische Produkte wie Fleisch, Wurst und Milch. Diese bringen den Säure-Basen-Haushalt Deines Körpers aus dem Gleichgewicht, so dass Säureeinlagerungen entstehen, die Dich müde machen. Auch Stress gehört zu den bedeutenden Ursachen für Übersäuerung, die gesundheitliche Probleme aller Arten mit sich bringen kann.

Kleiner Aufwand, große Wirkung – so kannst Du mit kleinen Maßnahmen der Entsäuerung sicherstellen, dass Du weiterhin gesund, ausgeglichen und leistungsfähig bleibst. Eine davon sind Basenbäder. Das Pulver dazu bekommst Du im Drogeriemarkt (Basisches Badesalz). Deine Badewassertemperatur sollte 37 Grad nicht übersteigen. Nimm Dir Zeit und Ruhe für Dein neues Ritual. Der Effekt tritt nach ca. 30 Minuten ein – so solltest Du mindestens 45 Minuten für Dein Basenbad einplanen.

Wenn Du regelmäßig Basenbäder nimmst, wird Deine Haut zur Entsäuerung angeregt. Angesammelte Säuren können somit über die Haut ausgeleitet werden. Wenn die Anhäufung von Säureschlacken vermieden wird, kann sich das positiv auf Dein Stresslevel auswirken. In spirituellen Kreisen sagt man Basenbädern eine befreiende Wirkung von Wutanstauungen nach.

Du kannst den Effekt mithilfe von pH-Wert-Teststreifen feststellen, indem Du den pH-Wert Deines Badewassers vor und nach dem Baden misst. Du wirst sehen, dass der pH-Wert des Badewassers nach einer Stunde Badezeit sinken wird, weil sich die Säure, die Dein Körper ausgeschieden hat, nun im Badewasser befindet.

Keine Badewanne? Kein Problem! Das Detoxen funktioniert genauso gut, wenn Du Hand- oder Fußbäder damit machst.

Zusatz-Tipp: Viel Wasser trinken!

Ja, ich weiß – das hörst du immer und überall, aber Du musst auch die Wichtigkeit des „Viel Trinkens“ verstehen. Das Wasser dient den Toxinen und Schlacken als Fahrzeug, das sie aus dem Körper schwemmt. Stell Dir einfach immer eine Flasche Wasser auf den Tisch, damit Du das Trinken nicht vergisst. Du kannst Dein Wasser auch mit ein paar Zitronen-, Limetten, Gurken- und Ingwerscheiben sowie Minzblättern pimpen.

 

Fazit: Das ist es wert!

Du wirst sehen – wenn Du diese fünf einfachen Gewohnheiten in Deinen Alltag einbaust, wirst Du schon bald einen positiven Effekt feststellen können. Wenn Du einmal in den Genuss Deines neuen Lebensgefühls gekommen bist, wirst Du Dich fragen, warum Du damit nicht schon viel früher angefangen hast. Du wirst Dich nie wieder mit weniger zufrieden geben. Vielleicht ist das der neue Anfang, nach dem Du Dich gesehnt hast? Ich würde Dir raten, ein wirklich einmal auszuprobieren. Danach kannst Du immer noch entscheiden, dass Du es nie wieder im Leben machen wirst. Aber ich bin mir sicher Dein neues Lebensgefühl wird Dich umhauen und Du wirst es allen Deinen Lieben empfehlen, so wie ich es gerade tue.

Denk nicht daran, dass Dein neuer Lifestyle mit Aufwand oder Abstrichen verbunden ist – fokussiere Dich besser darauf, was Du ihm alles abgewinnst!

Nächstes Level:

Wenn Du bereit bist, den nächsten Schritt zu gehen, kannst Du Dich langsam mit dem Thema „Fasten“ beschäftigen. Jeder große Heiler, jede große Religion empfiehlt zu fasten. Fasten als Universalheilmittel ist mit das Beste, was wir für uns tun können. Man sagt, dass Fasten nahezu jede Krankheit heilt. Wenn man fastet, wird man von einem wunderbaren Frieden erfüllt und alle Sorgen lösen sich auf. Du bist im Einklang mit Dir selbst. Das musst Du einfach mal erlebt haben!

Achte mal genau darauf, welche Gedanken Dir gerade durch den Kopf gehen. Denkst Du daran, dass Du womöglich abmagern wirst, auf Deine Leibspeisen verzichten musst, keine Kraft haben wirst und nicht in der Lage sein wirst zur Arbeit zu gehen? Bla bla bla…

Dein Kopf spielt Dir einen Streich und Du denkst negativ. Weil er Angst hat, erfindet er gerade eine Million Ausreden, warum Du es gar nicht erst ausprobieren solltest. Und so verpasst Du wohlmöglich eine Gelegenheit mal zu erleben, wozu unser Körper eigentlich fähig ist.

Der Schlüssel ist hier: Information!

Wenn Du Dich mit dem Thema befasst, wirst Du erfahren, dass Fasten Deiner Verdauung eine Pause verschafft. Ein immenser Teil unserer Lebensenergie geht für die Verdauung auf. Wenn wir unserem Körper diese Energie erhalten, kann er sie dazu nutzen, einen „Hausputz“ zu machen, sich von toxischen Schlacken zu befreien und innere Wunden zu heilen. Während einer Fastenkur sterben Krankheitserreger, Tumore, Geschwülste und sogar Parasiten (ja, auch Du hast welche!) ab. Ganz einfach, weil Du ihnen nichts mehr bietest, wovon sie sich ernähren können. Für uns selbst bleibt aber immer noch genug übrig, weil wir immer Nährstoffvorräte gespeichert haben.

Und was ist mit der Energie?

Du wirst Dich wundern – denn während Deiner Fastenkur wirst Du sogar mehr Energie haben. Du hast richtig gehört! Nach bereits sechs Stunden wirst Du es im Bett nicht mehr aushalten können und bei dem ersten Sonnenstrahl aus dem Bett hüpfen. Und das mit einem Elan, den Du seit Kindertagen nicht mehr erlebt hast!

Wenn Du in diese wunderbare Welt eintauchen möchtest und die ersten Schritte lernen willst, dann kannst Du mal ein kostenloses Videotraining „Detox & Fasten“ ausprobieren. Hier geht’s kannst Du Dich für den gratis Kurs anmelden:

Klick → Kostenloses Videotraining „Detox & Fasten“

Dabei begleitet Dich Fastenarzt und Bestsellerautor Dr. Rüdiger Dahlke bei Deinen ersten Schritten zur inneren Reinigung und Rundumerneuerung. Er beantwortet alle Fragen, die rund um das Thema Fasten aufkommen – gerade bei Neulingen. Dabei spricht er auch das Thema „Fasten während der Krebsbehandlung“ an und erläutert Dir alle anderen Benefits wie Anti Aging auf allen Ebenen, mehr Energie, gesundes Haar, schönere Haut, bessere Stimmung, usw.

Welchen Satz ich besonders schön finde von ihm: „Es ist einfach so ein schöneres, besseres Leben, wenn man mit seinem Idealgewicht, seiner Idealform und Idealfigur unterwegs ist im Leben.“ Das kann ich 100 Mal unterschreiben! Als ich noch nicht auf meine Ernährung geachtet habe, hatte ich ein paar überschüssige Kilos, mit denen ich mich einfach nie identifizieren konnte! Das war einfach nicht ich. Mein Charakter, meine Seele ist jung, beweglich, lebendig und auch sexy! Und ich bin wirklich glücklich, dass ich das jetzt auch mit meinem Äußeren vereinen kann.

Also – wenn Du Dein Leben und Deine Gesundheit jetzt selbst in die Hand nehmen willst, ist das hier ein toller Einstieg:

→ Kostenloses Videotraining „Detox & Fasten“

Schau es Dir mal an, da bekommt man wahnsinnig viele wertvolle Infos, die ich hier gar nicht alle aufzählen könnte. Und es ist komplett kostenlos! Vielleicht machst Du auch bei der Detox & Idealgewicht Challenge mit? Sie beginnt am kommenden Samstag, den 21.10.2017. Du kannst mir auch gerne ein Feedback zu Deinen Erfolgen schreiben – ich höre das immer sehr gerne.

Bleib gesund und sexy!

xoxo Marinka

Share: